RSC Untermosel ermittelt Vereinsmeistermeister im Bergzeitfahren

 

Am 29. August ermittelte der RSC Untermosel seine Vereinsmeister im Bergzeitfahren. Dazu trafen sich 13 Frauen und Männer am frühen Nachmittag in Pommern und fuhren gemeinsam zur Wettkampfstrecke nach Ellenz- Poltersdorf. Während das Funktionspersonal den Start- und Zielbereich herrichtete, hatten die Sportler ausreichend Zeit, sich bestmöglich für den Wettkampf aufzuwärmen. Die Zeitfahrstrecke führte vom Ellenz- Poltersdorfer Sportplatz durch die Weinberge hoch zur Straße, die den Golfclub Cochem mit Senhals verbindet. Dabei musste auf einer Länge von 6 km ein Höhenunterschied von 260 Metern überwunden werden. Gestartet wurde im Abstand von einer Minute. Da aufgrund der Corona Pandemie in diesem Jahr alle Rennen abgesagt wurden, war dieses Bergzeitfahren für alle Athleten sowohl Standortbestimmung als auch erster Härtetest. Der schnellste Mann bewältigte die Strecke in 15 Minuten und einer Sekunde, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 24 km/h entspricht. Überraschungen blieben aus. Die Favoriten setzten sich erwartungsgemäß auch in diesem Jahr durch, allerdings konnten die Herausforderer ihre Zeitabstände drastisch verkürzen, was auf ein spannendes Bergzeitfahren im nächsten Jahr schließen lässt. Vereinsmeisterin wurde Petra Walter, Vereinsmeister Christian Wilkening.

RSC Untermosel absolviert dritte „Untermoselschleuder“.

 

Im Jahr 2015 berichtete die Rennradzeitschrift „TOUR“ über eine Gruppe „alter Männer“, die an einem Tag alle Anstiege vom Rhein in die Eifel und ins Rheinische Bergland zwischen Bonn und Koblenz mit dem Rennrad fuhren. Dies hat den RSC Untermosel inspiriert, ein ähnliches Unternehmen an der Untermosel durchzuführen. Schnell wurde dieser Idee der Name „Untermoselschleuder gegeben. Die Untermosel beginnt in Pünderich und endet in Koblenz am Deutschen Eck. Alle Anstiege dieses Moselabschnittes in die Eifel und in den Hunsrück an einem Tag zu fahren ist nicht möglich. Deshalb nahm sich der Radsportverein im Jahr 2018 die Eifelseite vor. Dabei wurde eine Strecke von 225 km und 3150 Höhenmeter absolviert. 2019 stand die Hunsrückseite auf dem Programm. Auch auf dieser Moselseite wurden 268 km und 3900 Höhenmeter gemeistert. Am 22.08.2020 gab es die dritte Ausgabe mit einem „Best Of 2018 und 2019“. Um 07:30 Uhr wurde morgens in Pommern mit 10 Athletinnen und Athleten gestartet. Im Verlauf des Tages stiegen einige Sportler nach der Hälfte der Strecke aus während andere wiederum zur Gruppe hinzustießen. Um 19:30 Uhr wurde der Startort nach 250 km und 4000 Höhenmetern wieder erreicht. Die Planungen für die vierte Ausgabe der „Untermoselschleuder“ haben bereits begonnen. Radsportler, die an dieser Ausfahrt teilnehmen möchten können über die Hompage des RSC Untermosel (www.rscuntermosel@gmx.de) gerne Kontakt aufnehmen.

Ausblick für das Jahr 2020

 

In dem Infobrief 2020-1 findet ihr eine Auswahl der sportlichen Aktivitäten des Vereins im Jahr 2020. 

Solltet Ihr Interesse haben bei einem der Events teilzunehmen, einfach eine E-Mail an:

RSCUntermosel@gmx.de schreiben. Innerhalb weniger Tage bekommt ihr eine Rückmeldung vom Vorstand und weitere Informationen.

Infobrief 2020-1.pdf
PDF-Dokument [697.7 KB]

30. Juni 2019

Dreiländergiro in Nauders (A)

14 RSC Leute nahmen bei hochsommerlichen Temperaturen beim Radmarathon durch Österreich, Italien und die Schweiz teil. Für den RSC Untermosel war das Marathonwochenende fast wie ein Vereinsausflug. So viele Teilnehmer waren zuvor noch nie mit dabei.  Für alle etwa 2500 Teilnehmer standen Strecken von 120 km mit 3000 Höhenmetern und 165 km mit 3400 Höhenmetern zur Auswahl. Eine Dame und drei Herren vom RSCU bewältigten die "Kurzstrecke" über das Stilfser Joch und durch das Vinschgau hinauf zum Reschenpass. Acht RSC Herren nahmen die längere Distanz mit Stilfser Joch, Ofenpass, Inntal und Norbertshöhe unter ihre Räder. Bei Temperaturen bis zu 38 Grad Celsius stellten beide Strecken eine Herausforderung dar, die von allen gemeistert wurde.    

Mai 2019 

Klassikerjäger erneut unterwegs.

 

Auch schlechtes Wetter konnte 7 RSC Untermosel- Fahrer nicht davon abhalten, einen weiteren Frühjahrsklassiker zu fahren.

 

 

Hier im Download der Bericht von Oliver Beck.

April 2019

Flandernrundfahrt für Hobbysportler.

8 Mann vom RSC Untermosel im großen Teilnehmerfeld mit dabei. 

 

 

 

Am 6. April machten sich 16000 Radsportler auf den Weg nach Flandern (B) um auf den Spuren der Profis ein Monument des Radsports zu erleben.

Wie bereits im Vorjahr nahmen mehrere RSC Leute an der Veranstaltung teil. 

 

 

Hier im Download der Veranstaltungsbericht von Oliver Beck. 

RSC Untermosel bei der Flandernrundfahrt
2019. 05. Radsportler des RSC Untermosel[...]
PDF-Dokument [51.3 KB]

Januar 2019

Fit werden für die neue Saison.

 

Beim zweiten Hallentraining in diesem Jahr gab es eine Rekordbeteiligung.

Bei dem miesen Winterwetter bietet es sich geradezu an, mindestens ein mal in der Woche ein Athletiktraining in der Sporthalle einzubauen.

Auf jeden Fall hatte unser Trainer viel zu tun.  

 

Januar 2019

Fit werden für die neue Saison.

 

Beim zweiten Hallentraining in diesem Jahr gab es eine Rekordbeteiligung.

Bei dem miesen Winterwetter bietet es sich geradezu an, mindestens ein mal in der Woche ein Athletiktraining in der Sporthalle einzubauen.

Auf jeden Fall hatte unser Trainer viel zu tun.  

 

November 2018

Indoorcycling im Sportstudio Braun in Cochem

 

Mit dem Sportstudio / Physiotherapie Braun in Cochem haben wir eine hervorragende Anlaufstelle für die kalten, dunklen Wintertage gefunden. Immer Samstags finden zwei Trainingssessions im Spinning statt.

Geleitet werden die Veranstaltungen von einer erfahrenen Trainerin. 

Ab jetzt ist wieder Hallentraining

Seit Ende Oktober 2018 treffen wir uns wieder ein mal pro Woche zum Fitnesstraining in der Sporthalle.

Jeden Dienstag um 19:00 Uhr findet das Training in der Sporthalle des Gymnasiums Cochem statt und wird durch einen ausgebildeten Übungsleiter durchgeführt.

 

29. September 2018

RSC-Vereins-Bergzeitfahren 

 

Am letzen Samstag im September trafen sich die RSC-Leute in Pommern an der Mosel zum Bergzeitfahren 2018. In einer Gruppenformation wurde nach Ellenz-Poltersdorf gefahren. In festgelegter Reihefolge und im Minutenabstand schickte der Starter insgesamt 11 Aktive den Ellenzer Berg hinauf. Bei herrlichem Spatsommerwetter kamen die Athleten gut ins Schwitzen. Sieger bei den Herren wurde Christian Wilkening. Bei den Damen war Petra Jungen die Schnellste. Geschlossen trat man die Heimfahrt an. Die Siegerehrung fand im Rahmen eines Pizzaessens auf dem Campingplatz Pommern statt.     

28. und 29. Juli 2018

Rad am Ring 2018  - 24Stunden-Rennen Nordschleife -

 

Auch in diesem Jahr ließen wir es uns nicht nehmen, mit einer großen Mannschaft bei "Rad am Ring" anzutreten. Dazu hatten sich noch Freundinnen unserer Girls angeschlossen, die mit zwei 4er Teams bei den 24 Stunden kräftig mitmischten. Ein 2er Team und ein 4er Team bei den Herren, sowie ein 4er Team unserer eigenen Damen fuhren bei den Mannschaften. Timo Bertram bestritt die 24 Stunden als Einzelfahrer. Dazu gesellten sich noch einige RSC Leute, die am Sonntag die RTF Runde absolvierten. Schön war auch, dass viele RSC Leute die nicht fuhren, einfach mal zu Besuch in unserer Box vorbeikamen....  

Weiter unten steht die Ergebnisliste aus Sicht des RSC Untermosel. 

RAD AM RING 2018 24 Stunden Rennen – Ergebnisse RSC Untermosel

Name

Klasse

Teilnehmer

Platz Gesamt

Platz AK

Runden

RSC Untermosel Frauenpower

MAS1 W

4er Teams

Irene Welsch

Petra Jungen

Aline Göbel

Anna Krawiec

18

10

18

RSC Untermosel Dreamteam

MAS2 M

4er Teams

David Simon

Steffen Knauf

Christian Wilkening

Christoph Walter

25

8

29

RSC Untermosel

Crazy Girls

MAS1 W

4er Teams

Marie Schwoeppe

Katrin Blüm-Beck

Karen John

Inga Noll

5

4

24

RSC Untermosel Aachener Wild Girls

Frauen

4er Teams

Wiebke Klock

Rebecca Emmerich

Laura Reitz

Sophia Vorderwühlbecke

6

2

24

RSC Untermosel

Old Men

MAS3 M

2er Teams

Andreas Junglas

Werner Fuhrmann

19

6

24

RSC Untermosel

Timo Bertram

MAS2 M

Einzelfahrer

Timo Bertram

268

85

11

 

26. Mai 2018

Everesting Riedener Mühlen

Noch mehr verrückte Sachen.... Für einen guten Zweck, nämlich als Spendenaktion für krebskranke Kinder hatten die Organisatoren zu einem Radfahren der besonderen Art aufgerufen. Im Laufe eines Tages sollten die Teilnehmer imaginär den Mount Everest hinauf- und wieder hinab fahren. Radfahrer konnten einzeln und in Teams versuchen, jene 8848 Höhenmeter abzuspulen und letztendlich als Startgeld eine Spende für die kranken Kinder zahlen. Christoph Walter, Dirk Marinus und Robert Marquet machten sich frühmorgens an die Arbeit auf der Bergstrecke am Forsthaus Riedener Mühlen. Später wurde die Mannschaft noch von Markus Luhr und Jennifer Marinus unterstützt. So kamen am Ende insgesamt 14500 Höhenmeter für die RSCU-Leute zusammen. 97 mal fuhren unsere Leute den Berg dafür hoch und wieder runter.  

 

28. April 2018

RSC Untermoselschleuder

 

Ein verrückte Idee - abgeschaut von einigen alten Bikern, die alle Anstiege ihrer Region an einem Tag meisterten - Unsere Region - die Untermosel - hat mit Eifel und Hunsrück aber zu viele Anstiege für Hobbyfahrer an einen einzigen Tag. Doch sollte der Versuch gestartet werden, so früh im Jahr. Ins Auge gefasst wurden alle Eifelanstiege in der Region. 225 Kilometer mit 3150 Höhenmetern. Am Start standen bei bestem Frühlingswetter insgesamt 14 Mann und eine Frau. Gemütlich ging es los. Hoch auf die Eifel und wieder an anderer Stelle herunter. Das gleiche am nächstgelegenen Anstieg. Es war klar, dass nicht jeder das ganze Ding durchzieht. Aus welchem Grund auch immer! So verabschiedeten sich dann nach und nach der größte Teil der Mitfahrer.

Abends hatten insgesamt 6 Fahrer das komplette Pensum abgekurbelt.

Erschöpft und hungrig, aber stolz diese verrückte Idee mitgetragen zu haben, wurde der Tag beendet.

Im kommenden Jahr sind die Hunsrückberge dran!   

31. März 2018

Flandernrundfahrt für Jedermann

 

Für die Radprofis ist die "Ronde" durch das belgische Flandern eine echte Herausforderung. Die Veranstaltung ist einer der Frühjahrsklassiker - und für Teilnehmer wie Zuschauer ein wichtiger Tag im Rennkalender.

Seit einigen Jahren wird die Rundfahrt auch für Jedermänner angeboten.

Ende März ließen Hansi Theobald, Oliver Beck und Werner Fuhrmann es sich nicht nehmen, und meisterten wie Tausende andere die Strecke durch Flandern.

170 Kilometer, 1900 Höhenmeter. Eine großartige Leistung! 

Oktober 2017

Der Herbst ist da.

 

Ab jetzt gelten die Wintertrainingszeiten.

Samstags und Sonntags treffen wir uns zu den Trainingsausfahrten mit Straßenrad und Mountainbike.

Mehr dazu unter " Training"

30. Juli 2017

Rad am Ring 2017

 

Für die Leute vom Verein war das bisweilen amüsant, unterhaltsam und anstrengend. Was aus Mannschaftssicht dort passiert ist steht hier im Download

RSC Untermosel bei Rad am Ring 2017
2017 Rad am Ring mit Bildern.pdf
PDF-Dokument [4.2 MB]

12. Mai 2017

RSC Untermosel Triathleten bestes Firmenteam beim Firmenlauf in Cochem. Das Autohaus Schaden aus Landkern als einer unserer Sponsoren brachte das Team an den Start, das sich gegen 149 andere Mannschaften durchsetzten konnte.   

12. März 2017

Deutsche Meisterschaft

X-Duathlon in Trier. 

RSC Triathlet David Simon ohne spezielles Training mit einem gutem 6. Platz im Ziel. 

 

Ein kurzer Bericht hier im Download.

28. Januar 2017 

Neuer Vereinsvorstand gewählt.

Während der Jahreshauptversammlung 2017 wurde der Vereinsvorstand neu gewählt: V.l.n.r. : T. Bertram (Beisitzer), D. Viebranz (Beisitzer), A. Junglas (Beisitzer), D. Bertram (1.Vorsitzender), O. Beck (2.Vorsitzender), M. Pillig (Schriftführer), W. Fuhrmann (Beisitzer), D. Loosen (Kassierer); Nicht abgebildet: Robert Marquet(Sportwart) 

 

Großer Auftritt im Moseltal...

Bereits zum 3. Mal haben die aktiven Mitglieder des RSC Untermosel den Bergmeister ermittelt. Dazu traf man sich in Klotten und fuhr gemeinsam in der Gruppe nach Ellenz-Poltersdorf. Am Ellenzer Berg - einem Teil der ehemaligen RTF - traten die Fahrer im Einzelzeitfahren gegeneinander an. Gemeinsam wurde im Anschluß wieder zurück nach Klotten gefahren wo bei Steaks und Bier die Siegerehrung statt fand.  

 

RAD am RING 2016 - RSC Untermosel mit zwei Mannschaften beim 24 -Stundenrennen dabei.

Bereits mehrfach haben die Fahrer des Vereins in den vergangenen Jahren bei dem Mega-Event am Nürburgring teilgenommen. So waren jetzt neben einem Einzelfahrer im 75 km. Rennen zwei 4er Teams auf der Nordschleife unterwegs. Am Sonntagmorgen nahmen vier weitere Fahrer an der Touristikveranstaltung teil. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Radsportclub Untermosel